Angebote zu "Wiedemann" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Wiedemann, Cubeddu: Familienrecht - Schadensrec...
115,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 25.03.2019, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Familienrecht - Schadensrecht - Anwaltshaftung, Titelzusatz: Band 31, Auflage: 1. Auflage von 2019 // 2019, Autor: Wiedemann, Cubeddu // Kindler, Peter // Berlingieri, Giorgio // Rudek, Robert, Redaktion: Jayme, Erik // Mansel, Heinz-Peter // Pfeiffer, Thomas // Stürner, Michael, Verlag: Müller Jur.Vlg.C.F. // C.F. Müller, Sprache: Deutsch, Schlagworte: International // Recht // Internationales Recht // Öffentliches Recht // Privatrecht // Zivilgesetz // Zivilrecht // Familienrecht // Internationales Privatrecht und Kollisionsrecht // allgemein, Rubrik: Internationales und ausländ. Recht, Seiten: 257, Reihe: Jahrbuch für Italienisches Recht (Nr. 31), Gewicht: 484 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Rechtsregeln für nichteheliches Zusammenleben
89,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Vom 9. bis 11.10.2008 fand das 9. Regensburger Symposium für europäisches Familienrecht statt. Mit dem Thema "Rechtsregeln für nichteheliches Zusammenleben" war die Tagung einem "aktuellen Dauerbrenner" der bürgerlichen Vermögens- und Familienrechte Europas gewidmet.Den Beiträgen zur deutschen Rechtslage- Partnerschaftsverträge für nichteheliche Lebensgemeinschaften (Herbert Grziwotz)- Rechtsregeln für nichteheliches Zusammenleben: Zu Geschichte und Dogmatik aus deutscher Sicht (Inge Kroppenberg)folgen 12 Länderberichte fürdie Schweiz (Regina E. Aebi-Müller /Carmen Ladina Widmer), die Niederlande (Willem Breemhaar), Italien (Maria Giovanna Cubeddu Wiedemann), Frankreich (Frédérique Ferrand), Österreich (Susanne Ferrari), Spanien (Josep Ferrer i Riba), Schweden (Maarit Jänterä-Jareborg), Griechenland (Achilles G. Koutsouradis), die Ukraine (Dmytro Leshchenko), Slowenien (Barbara Novak), Belgien (Walter Pintens), England und Wales (Jens M. Scherpe)und abschließend der europäische Vergleich (Dieter Henrich).Wer sich über die Vielgestaltigkeit der Regelungsformen einen fundierten Überblick verschaffen möchte, findet hier ebenso wie derjenige, der einen einschlägigen Fall zu bearbeiten hat, aktuelle und zuverlässige Informationen zu dem jeweiligen Land!

Anbieter: Dodax
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Scheidung und nachehelicher Unterhalt im europä...
98,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Vom 10.-12. Oktober 2002 fand in Regensburg das mittlerweile 6. Symposium für Europäisches Familienrecht statt.Mit dem Thema "Ehescheidung und nachehelicher Unterhalt im europäischen Vergleich" galt es einem zentralen Bereich des Familienrechts, in dem die Kenntnis ausländischer Rechtsordnungen für Praxis und Wissenschaft besonders wichtig und deshalb von besonderem Interesse ist.Der "Einführung in die Thematik" (Sibylle Hofer) und dem Beitrag "Grenzen vertraglicher Gestaltung von Scheidung und Scheidungsfolgen" (Max Braeuer) folgen Berichte für Belgien (Walter Pintens), England (Nigel V. Lowe), Frankreich (Frédérique Ferrand), Griechenland (Achilles G. Koutsouradis), Italien (Maria Giovanna Cubeddu-Wiedemann), Jugoslawien (Olga Cvejic Jancic), die Niederlande (Katharina Boele-Woelki), Österreich (Susanne Ferrari), Polen (Andrzej Maczynski), Rumänien (Dan C. Oancea), Schweden (Maarit Jänterä-Jareborg), die Schweiz (Heinz Hausheer), Slowenien (Suzana Kraljic), Tschechien (Milana Hrusakova), die Türkei (Mehmet Besir Acabey), Ungarn (Emilia Weiss) und abschließend der europäische Vergleich (Dieter Henrich)

Anbieter: Dodax
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Scheidung und nachehelicher Unterhalt im europä...
144,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Vom 10.-12. Oktober 2002 fand in Regensburg das mittlerweile 6. Symposium für Europäisches Familienrecht statt. Mit dem Thema 'Ehescheidung und nachehelicher Unterhalt im europäischen Vergleich' galt es einem zentralen Bereich des Familienrechts, in dem die Kenntnis ausländischer Rechtsordnungen für Praxis und Wissenschaft besonders wichtig und deshalb von besonderem Interesse ist. Der 'Einführung in die Thematik' (Sibylle Hofer) und dem Beitrag 'Grenzen vertraglicher Gestaltung von Scheidung und Scheidungsfolgen' (Max Braeuer) folgen Berichte für Belgien (Walter Pintens), England (Nigel V. Lowe), Frankreich (Frédérique Ferrand), Griechenland (Achilles G. Koutsouradis), Italien(Maria Giovanna Cubeddu-Wiedemann), Jugoslawien (Olga Cvejic Jancic), die Niederlande (Katharina Boele-Woelki), Österreich (Susanne Ferrari), Polen (Andrzej Maczynski), Rumänien (Dan C. Oancea), Schweden (Maarit Jänterä-Jareborg), die Schweiz (Heinz Hausheer), Slowenien (Suzana Kraljic), Tschechien (Milana Hrusakova), die Türkei (Mehmet Besir Acabey), Ungarn (Emilia Weiss) und abschliessend der europäische Vergleich (Dieter Henrich)

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Rechtsregeln für nichteheliches Zusammenleben
123,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Vom 9. bis 11.10.2008 fand das 9. Regensburger Symposium für europäisches Familienrecht statt. Mit dem Thema „Rechtsregeln für nichteheliches Zusammenleben“ war die Tagung einem „aktuellen Dauerbrenner“ der bürgerlichen Vermögens- und Familienrechte Europas gewidmet. Den Beiträgen zur deutschen Rechtslage - Partnerschaftsverträge für nichteheliche Lebensgemeinschaften (Herbert Grziwotz) - Rechtsregeln für nichteheliches Zusammenleben: Zu Geschichte und Dogmatik aus deutscher Sicht (Inge Kroppenberg) folgen 12 Länderberichte für die Schweiz (Regina E. Aebi-Müller /Carmen Ladina Widmer), die Niederlande (Willem Breemhaar), Italien (Maria Giovanna Cubeddu Wiedemann), Frankreich (Frédérique Ferrand), Österreich (Susanne Ferrari), Spanien (Josep Ferrer i Riba), Schweden (Maarit Jänterä-Jareborg), Griechenland (Achilles G. Koutsouradis), die Ukraine (Dmytro Leshchenko), Slowenien (Barbara Novak), Belgien (Walter Pintens), England und Wales (Jens M. Scherpe) und abschliessend der europäische Vergleich (Dieter Henrich). Wer sich über die Vielgestaltigkeit der Regelungsformen einen fundierten Überblick verschaffen möchte, findet hier ebenso wie derjenige, der einen einschlägigen Fall zu bearbeiten hat, aktuelle und zuverlässige Informationen zu dem jeweiligen Land!

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Scheidung und nachehelicher Unterhalt im europä...
100,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Vom 10.-12. Oktober 2002 fand in Regensburg das mittlerweile 6. Symposium für Europäisches Familienrecht statt. Mit dem Thema 'Ehescheidung und nachehelicher Unterhalt im europäischen Vergleich' galt es einem zentralen Bereich des Familienrechts, in dem die Kenntnis ausländischer Rechtsordnungen für Praxis und Wissenschaft besonders wichtig und deshalb von besonderem Interesse ist. Der 'Einführung in die Thematik' (Sibylle Hofer) und dem Beitrag 'Grenzen vertraglicher Gestaltung von Scheidung und Scheidungsfolgen' (Max Braeuer) folgen Berichte für Belgien (Walter Pintens), England (Nigel V. Lowe), Frankreich (Frédérique Ferrand), Griechenland (Achilles G. Koutsouradis), Italien(Maria Giovanna Cubeddu-Wiedemann), Jugoslawien (Olga Cvejic Jancic), die Niederlande (Katharina Boele-Woelki), Österreich (Susanne Ferrari), Polen (Andrzej Maczynski), Rumänien (Dan C. Oancea), Schweden (Maarit Jänterä-Jareborg), die Schweiz (Heinz Hausheer), Slowenien (Suzana Kraljic), Tschechien (Milana Hrusakova), die Türkei (Mehmet Besir Acabey), Ungarn (Emilia Weiss) und abschließend der europäische Vergleich (Dieter Henrich)

Anbieter: Thalia AT
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Rechtsregeln für nichteheliches Zusammenleben
91,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Vom 9. bis 11.10.2008 fand das 9. Regensburger Symposium für europäisches Familienrecht statt. Mit dem Thema „Rechtsregeln für nichteheliches Zusammenleben“ war die Tagung einem „aktuellen Dauerbrenner“ der bürgerlichen Vermögens- und Familienrechte Europas gewidmet. Den Beiträgen zur deutschen Rechtslage - Partnerschaftsverträge für nichteheliche Lebensgemeinschaften (Herbert Grziwotz) - Rechtsregeln für nichteheliches Zusammenleben: Zu Geschichte und Dogmatik aus deutscher Sicht (Inge Kroppenberg) folgen 12 Länderberichte für die Schweiz (Regina E. Aebi-Müller /Carmen Ladina Widmer), die Niederlande (Willem Breemhaar), Italien (Maria Giovanna Cubeddu Wiedemann), Frankreich (Frédérique Ferrand), Österreich (Susanne Ferrari), Spanien (Josep Ferrer i Riba), Schweden (Maarit Jänterä-Jareborg), Griechenland (Achilles G. Koutsouradis), die Ukraine (Dmytro Leshchenko), Slowenien (Barbara Novak), Belgien (Walter Pintens), England und Wales (Jens M. Scherpe) und abschließend der europäische Vergleich (Dieter Henrich). Wer sich über die Vielgestaltigkeit der Regelungsformen einen fundierten Überblick verschaffen möchte, findet hier ebenso wie derjenige, der einen einschlägigen Fall zu bearbeiten hat, aktuelle und zuverlässige Informationen zu dem jeweiligen Land!

Anbieter: Thalia AT
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot